Drucken 
Auch mehrere Vorsitzende der Nachbarkreise nahmen an der Ehrung für Heinz Lange teil (v.lks.): Winfried Neumann (Ostfriesland), Dieter Ohls (Bezirksvorsitzender), Uwe Reese (Wilhelmsaven), Dieter Tempel (Ammerland),Thorsten Böning (Wesermarsch), Johann Schön (2. Vors. Ostfriesland) sowie Manfred Walde (Oldenburg-Stadt).

Im Audienzsaal des Schlosses zu Jever wurde am 22. Juni dem 1. Vorsitzenden des NFV-Kreis Friesland, Heinz Lange, durch den Landrat Sven Ambrosy - stellvertretend für den Bundespräsidenten - das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Damit wurde seine über 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in den verschiedensten Funktionen im NFV Kreis Friesland, dem Kreissportbund Friesland, im Bezirk Weser-Ems und auf der Verbandsebene des Niedersächsischen Fußballverbandes eindrucksvoll anerkannt.

Neben seiner Familie und dem Schortenser Gerhard Böhling hatten auch  mehrere Vorsitzende der Nachbarkreise, Vereinsvertreter und die Ehren-/Mitglieder des Vorstandes des NFV Kreis Friesland die Ehre, an dieser Auszeichnung teilzunehmen. Heinz Lange ist Deutschlands dienstältester Vorsitzender eines Fußball-Kreisverbandes mit nunmehr insgesamt 46 Dienstjahren.

Eine minutenlange Aufzählung von Langes Ehrenämtern und Funktionen auf Kreis-, Bezirks- und Landesverbandsebene machte klar, mit wie viel Engagement und Herzblut er den Sport in der Region vorangebracht hat. Zahlreiche Ehrungen, auch vom Deutschen Fußball Bund, unterstreichen das.

„Es ist ein bewegender Tag für mich“, sagte Heinz Lange im Beisein von Familie und Weggefährten aus den benachbarten Fußballkreisen. Er dankte vor allem seiner Frau Maria, die für sein Ehrenamt sehr oft auf ihn verzichten musste.

 Text und Bild: NWZ